Archiv | Challenges RSS feed for this section

Gedankengänge : Von Motivations- , Schwimmbad- und Zuckerproblemen

14 Feb

Hallo ihr Lieben ! Frohen Valentinstag wünsche ich euch ! 😉 … Zumindest denen, die den heutigen Tag mit einem Partner verbringen

konnten – für einsame Seelen ist der Tag ja eher kitschiger Quatsch, so ging’s mir auch immer ;D Zum Glück stand mir dieses Jahr mein allerliebster Freund zur Seite – ein Besuch im Schwimmbad samt Solebecken stand an.

Allerdings startete der Ausflug für mich denkbar schlecht : Ich, im Bikini vor’m Spiegel – AAAAAAAAUTSCH. -.-‚ Ich kenne wenig Mädchen die wirklich mit ihrem Körper zufrieden sind. Und ich bin es deefinitiv nicht. Keine Angst, ihr habt es hier nicht mir einem 100 Kilo schweren, verpickelten Monster zu tun, nein, bis her war die Reaktion auf all meine Abnehmversuche immer sowas wie „Abnehmen?! DU?!“ . Aber ich sehe sowas eher negativ. Klar, Freunde und Verwandte können ja quasi auch gar nicht anders als einen als „super schlank“ zu bezeichnen.

ABER: Was, wenn ICH mich nicht wohlfühle ? Das ist doch eigentlich das Wichtigste. Und wohl fühle ich mich nach dem heutigen Spiegeldesaster absolut nicht mehr ! Also liebe Ann, abnehmen ist angesagt!

Achja, das liebe Abnehmen. Wie bereits oben genannt: es waren bis jetzt nur VERSUCHE. Durchgezogen hab‘ ich’s nie. Mein Gewicht ging mal hoch, mal runter, aber so wirklich gesteuert war das nicht. Dabei verlang‘ ich ja gar nicht viel : Ein bisschen Hüftspeck verlieren, Beine und Po ein wenig straffen, sich gesünder ernähren: Und schwups, besser fühlen! Einfacher gesagt, als getan…

Gehen wir doch mal analytisch an das ganze ran:

Warum hab‘ ich’s noch nie geschafft, meine Ziele zu erreichen und abzunehmen? Die Antwort ist ganz klar: ZUCKER. Ich bin ein riiesiges Schleckermaul. Wenn ich zwischendurch hunger krieg, dann landet meistens Schokolade oder anderes Süßkram auf meinem Tisch. Meiner Ernährung zufolge dürfte ich eigentlich gar nicht mehr durch die Tür passen!! Und das ist wirklich kein Scherz. Der Süßigkeitenvorrat meines Freundes ist jedes mal, wenn ich da war, komplett leer gefuttert. Ich KANN einfach nicht nein sagen. Die Gefahr lauert aber auch wirklich überall : In der Schule werden die Süßigkeiten im Kiosk angepriesen, Freunde sind jede Pause am knabbern und Mami und Papi kaufen auch großzügig ein. Wer kann da schon wiederstehen?

Ein weiterer Punkt, warum alle Versuche bis jetzt gescheitert sind : Die Motiavation. Definitiv. Ein, zwei Tage geht immer alle gut , und dann wars das auch schon wieder. Ich kann zu Süßigkeiten nicht mehr nein sagen , bin zu faul mir was gesundes zu Essen zu machen, mich überkommen regelrechte Fressattacken, brauche auf einmal ganz dringend was süßes…..

Kennt eigentlich jeder, oder ? Mir stellt sich jetzt die Frage: Wie gehe ich an die ganze Sache ran, damit es diesesmal WIRKLICH klappt ?! Neuer Lebensabschnitt, neuer Stil, neuer Blog – Gesündere Ernährung und jeden Tag Sport.

DAS KANN DOCH NICHT SO SCHWER SEIN , ANN !

Meine Idee : Ich nutz‘ den Sommer! Einfach immer wieder dran denken: Bald ist Sommer, bald sehen dich ALLE in Bikini. Das ist’s doch Wert oder ? Neues Selbstbewusstsein tanken, sich wieder wohl fühlen. Bilder, sind für die fehlende Motivation vllt auch nicht schlecht? Wenn man schon neidisch auf die dünnen Models, die sich im Internet tummerln, ist, dann kann man den Neid doch auch nutzen, oder?

Ich werde euch in den nächsten Tagen davon berichten, wie es mir mit dem Zuckerentzug geht, womit ich ihn vllt überwinde oder ob ich wieder nicht über ein, zwei Tage hinaus komme ! Drückt mir die Daumen!

ÜBRIGENS: Der Artikel mit der Überschrift „Gedankengänge“ gehört zu meiner neuen Kolumne (; Unter dieser Kategorie könnt ihr ab jetzt lesen, was mir den ganzen Tag über so durch den Kopf schießt, aber keinen würdigen Abnehmer findet – Labereien, Tiefsinniges, Erlebnisse… Ich hoffe , ihr habt Spaß beim Lesen !

Bis Bald ihr Lieben! Eure

Bild oben gefunden bei: http://www.diabetes-ratgeber.de

Advertisements